Bündnis für Wohnen

Aus besondere tipps
Wechseln zu: Navigation, Suche

Textentwurf[Bearbeiten]

Dieser Text wird als Entwurf von verschiedenen Autoren erarbeitet. Er ist kein besonderer Tipp. Die Weiterverwendung des Entwurfs z.B. für eigene ähnliche Briefe etc. ist gestattet. Allerdings übernehmen wir keinerlei Verantwortung für Richtigkeit und Folgen solcher Texte.


An das Bündnis für Wohnen

Betreff: Wohnraum für Familien mit behinderten Angehörigen

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir sind eine Gruppe von Familien mit Kindern mit Behinderungen.

Viele unserer Familien benötigen behinderten-, rollstuhl- (DIN 18040 Teil 1 und 2 und zugehörige Normen) und pflegegerechten Wohnraum, Wohnraum der es ermöglicht, für sensorische Behinderungen ausgerüstet zu werden, um die Belange von seh- und hörbehinderten Menschen zu berücksichtigen. Nicht alle können sich Wohneigentum leisten.

Daher bitten wir Sie, bei Ihrer Planung von bezahlbarem Wohnraum auch an Familien mit pflegebedürftigen und/oder behinderten Angehörigen zu denken.

Im Folgenden listen wir Punkte auf, die für uns wichtig sind:

  • Ausreichend behinderten-, rollstuhl- und pflegegerechter Platz für eine Familie mit 3 bis 6 oder mehr Personen sowie alle Hilfsmittel.
  • Anbindung an sehr guter, behindertengerechter Infrastruktur für alle Bereiche des täglichen Lebens.
  • Wohnraum zu angemessenen Mietkosten, d.h. im Rahmen der „Angemessenheitskriterien“ nach SGB II und XII.

Manche Familien suchen jahrelang nach passendem Wohnraum. Sollten Sie bereits jetzt verfügbare Mietwohnungen in Ihrem Bestand haben, die für unsere Familien geeignet sein könnten, freuen wir uns über entsprechende Hinweise.

Gerne stehen wir für Anmerkungen und Fragen zur Verfügung und unterstützen sie darin die Belange eingeschränkter Menschen in Ihrer Arbeit zu berücksichtigen.

Mit freundlichen Grüßen

Für die Gruppe: die Familien XXX