Relative Schriftgröße in Microsoft Word verwenden

Aus besondere tipps
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Tipp wurde übernommen von http://www.satis.de. Satis-Tipp 36.5

Kurz-Info[Bearbeiten]

In diesem Tipp wird die "relative" Schriftvergrößerung eines Textes über das Menü "Zoom" von WORD beschrieben. Die Vor- und Nachteile gegenüber anderen Methoden der Schriftvergrößerung werden im Satis-Tipp 36-0 deutlich gemacht.

Vorgehen[Bearbeiten]

  1. Allgemeines zur relativen Schriftvergrößerung: Allgemeines zu verschiedenen Vergrößerungsverfahren steht im Satis-Tipp 36-0. Dort werden im Abschnitt 2.2 auch die Vor- und Nachteile relativer Schriftvergrößerung beschrieben. Hier daher nur in Kürze:
    • Die relative Schriftvergrößerung bedeutet die Vergrößerung der Schrift eines Textdokumentes gegenüber deren Ausgangsgröße auf dem Bildschirm und wird meist in Prozent angegeben. Bei Zahlen unter 100 % wird der Text verkleinert, über 100 % wird der Text vergrößert dargestellt.
    • Das Dokument selbst und insbesondere das Druckbild ändern sich dabei nicht.
    • Besonders sinnvoll ist es bei Verwendung der relativen Schriftvergrößerung, den Wert so zu wählen, dass der Platz auf dem Bildschirm optimal ausgenutzt wird, d.h. es wird auf die "Seitenbreite" oder besser noch auf die "Textbreite" eingestellt. Allerdings wird bei "relativer" Vergrößerung auch die Zeilen-breite auf dem Bildschirm verändert, so dass man nach dem Größerstellen i.a. nicht mehr die ganze Zeile gleichzeitig sehen kann. Dieses Problem kann man allerdings durch das Einstellen eines automatischen Umbruchs lösen (vgl. Satis-Tipp 36-7).
  2. Einstellung der Vergrößerung Der Menüpunkt "Zoom" befindet sich standardmäßig in der Menüzeile unter "Ansicht" , dort öffnet sich ein Fenster für die Einstellung der Vergrößerung. Man kann "Zoom" aber auch bequemer finden, nämlich rechts in der Symbolleiste von "Word", d.h. unterhalb der Menüzeile und oberhalb des Dokuments. Angezeigt ist dort eine Prozentzahl für die Größe des Textes auf dem Bildschirm. Zweckmäßig ist es, beim Zoom die Einstellung “Textbreite” zu wählen, um den Bildschirm optimal für die Schrift zu nutzen. Bei der Einstellung “Seitenbreite” würden die leeren Ränder unnötigerweise mit angezeigt und somit das Bild verkleinert. Ansonsten kann man auch Einstellungen in Prozent (der Vergrößerung) wählen. Alle Einstellungen von “Zoom” werden sofort wirksam und beziehen sich auf das ganze (Bildschirm-) Dokument. Sie werden beim Abspeichern mit gespeichert, d.h. das Dokument hat beim erneuten Öffnen den veränderten Zoom-Wert.
  3. Anmerkungen zur Cursor-Verfolgung Bei "relativer" Vergrößerung wird auch die Zeilenbreite auf dem Bildschirm verändert, so dass man nach dem Größerstellen i.a. nicht mehr die ganze Zeile gleichzeitig sehen kann. Verlässt der Schreibcursor den Bildschirm seitwärts, so springt der Bildschirmausschnitt seitwärts um. Verlässt der Schreibcursor den Bildschirm nach oben oder unten, so springt der Bildschirmausschnitt so um, dass die Textzeile mit dem Schreibcursor zur obersten Zeile wird. In beiden Fällen geht dem Benutzer die Cursorverfolgung nicht verloren, obwohl nur ein Teil des Textes angezeigt wird. Die Sprachwiedergabe über den Screenreader könnte allerdings unvollständig werden.