Zu Orten, Gegenständen oder Personen zurückfinden

Aus besondere tipps
Wechseln zu: Navigation, Suche

Für blinde Menschen gibt es im Alltag oft ganz banale Hindernisse. Einige können mit einem speziellen Gerät beseitigt werden. Ein Beispiel ist das Wiederauffinden des eigenen Sitzplatzes, nachdem man die Toilette besucht hat.

Ein Schlüsselfinder als Schlüssel[Bearbeiten]

Offenbar verlegen viele Leute regelmäßig Schlüssel und andere wichtige Gegenstände. Da wundert es nicht , dass es hierfür passende Suchgeräte gibt. der Loc8tor also Locator ist ein solcher Schlüsselfinder. Im Gegensatz zum sog. Schlüsselpieper muss man das Ziel nicht suchen in dem der eigene Schlüssel piept. Der Loc8tor besteht aus einem Peilsender (der am Schlüssel befestigt wird) und einem Suchgerät. Dieses Gerät gibt über LEDs und Pieptöne an, in welcher Richtung und Entfernung der Schlüssel liegt.

Neben dem vom Hersteller vorgesehenen Einsatzgebiet gibt es für blinde Menschen hier eine ganze Reihe von weiteren Möglichkeiten:

  • Sie möchten einen Ort wiederfinden, an dem Sie gewesen sind, und den sie kurzzeitig verlassen haben. Das kann wie im Beispiel oben der WC-Besuch, die Bestellung an der Theke oder etwas völlig anderes sein. Sie hinterlegen den Peilsender am Platz zu dem Sie zurückwollen, entfernen sich mit dem Suchgerät ins Bad oder wo auch immer und suchen anschließend den Platz so, als würden sie den eigenen Schlüssel suchen. Der Loc8tor ist präzise genug, dass er sich für die Orientierung mit einem Stock eignet – sie laufen nicht am Ziel vorbei.
  • Sie wollen etwas besorgen und sich mit einem anderen Menschen dann in einem Café oder einem Geschäft treffen. Statt laut rufend nach Ihrem Partner oder Bekannten zu suchen, geben Sie ihm den Peilsender mit und suchen Sie ihn anschließend wie einen Schlüssel.
  • Sie müssen ein Kind beaufsichtigen, dass Ihnen evtl. davon läuft? Dann deponieren sie den Peilsender irgendwo am Kind und sie können ihm folgen. Dieser Anwendungsfall ist allerdings auch vom Hersteller so angedacht.
  • Sie machen Urlaub auf einem Campingplatz und möchten nachts zur Toilette finden ohne dass sie andere Leute wecken müssen. Dafür sollte der Peilsender für den Aufenthalt möglichst unauffällig bei den WCs deponiert werden. Für den Rückweg lassen Sie einen zweiten Sender im Ihrem Zelt o.ä.

So sucht man mit dem Loc8tor[Bearbeiten]

Am Gerät gibt es vier tasten, die jeweils taktil mit 1 – 4 Punkten markiert sind. Sie können nun bis zu vier Peilsender (zwei gehören zum Lieferumfang) am Gerät registrieren. Sie müssen sich nun merken, auf welcher taste Sie welchen Sender registriert haben. Die Sender laufen nach der Aktivierung (wenn man deren Papierstreifen zu Beginn abzieht) dauernd – sie sind ständig einsatzbereit.

  1. Schalten sie den Loc8tor auf der rechten Seite mit einem Druck auf den Schalter ein – es gibt ein akustisches Signal.
  2. Drücken Sie die Taste, nach dessen Sender Sie suchen wollen (Die Taste mit einem Punkt sollte die linke dabei sein.)
  3. drehen Sie sich im Kreis und achten auf die Pieptöne des Geräts. Diese müssen möglichst höher und später schneller werden. Die genaue Anleitung gibt es im Handbuch zum Gerät, das auch beim Hersteller als PDF heruntergeladen werden kann.
  4. Wenn Sie dem Ziel ganz nahe sind blinkt und piept der Peilsender und sie können dies als zusätzliche Orientierung auf den letzten Metern verwenden.
  5. Anschließend kann die Suche mit der gleichen Taste wieder beendet werden.

Falls Sie nichts hören, versuchen Sie links die Lautstärke mit der Taste umzuschalten – diese könnte auf lautlos gestellt sein.

Link zum Hersteller[Bearbeiten]

Hier nun der Link zum Hersteller http://www.loc8tor.com/de/ Das Gerät gibt auch bei www.amazon.,de zu kaufen.

Was noch weiterhelfen würde[Bearbeiten]

Leider ist der Loc8tor nicht wasserdicht. Dann könnte man nämlich das Suchgerät mit zum Schwimmen nehmen. Zuerst würde man aus dem Wasser seinen Stock am Ufer oder Beckenrand anpeilen und anschließend den Sender bei den eigenen Klamotten. Es wäre auch sehr schön, wenn das Gerät auch Vibrationen als Ausgabe verwenden könnte. Damit wäre es auch für taubblinde Menschen geeignet und die Umwelt wird nicht von Piepsern irritiert. Man könnte also von Geisterhand geführt auf sein Ziel zusteuern!